Über das Meer zur mediterranen Küche

Restaurant-Tipps für den Gourmet der mediterranen Küche

Mediterrane Küche: Wer hat nicht schon bei dem Wort den Geschmack des Südens auf der Zunge. Doch die eine Mittelmeer-Küche gibt es nicht. Gerichte wie die Nordafrikas, Spaniens und Italiens haben alle ihre Besonderheiten. Und der über das Mittelmeer reisende Gourmet findet das gar nicht verkehrt. Allein die Inseln im Mittelmeer – je nach geografischer Nähe gibt es kulinarische Einflüsse der benachbarten Kontinente. Auch bei den Balearen, mit Mallorca im Zentrum, kann der geneigte Gourmet einiges erschmecken.

Der Nord-Westen

West-Kueste Mallorcas Nähe Banyalbufar

West-Kueste Mallorcas Nähe Banyalbufar © Circumnavigation – Shutterstock.com

Nimmt er den Wasserweg, den idealen Weg sich einer Insel zu nähern, und segelt auf einer Yacht an der Nord-West-Küste Mallorcas entlang, ragen Felsen steil vor ihm auf. Elf Gipfel davon über eintausend Meter Höhe! Die Serra de Tramuntana mit ihren unzähligen kleinen Dörfern mit extensiver Viehwirtschaft und Olivenhainen. Hier wird das Herz der mediterranen wie auch der mallorquinschen Küche produziert: Das Olivenöl (Tipps zum Öl für die mediterrane Küche finden Sie im Setsail-Blog). Da huschen weiße, graue und schwarze Punkte über die Hänge. Weiße Schafe und graue Ziegen – nur was sind die schwarzen Punkte?

Abend im Port de Soller

Abend im Port de Soller
© holbo – Shutterstock.com

Schon öffnet sich eine einladende Bucht und Port de Sóller empfängt den maritimen Gast. Hier liegt in der Carretera de Deià mit einem phantastischen Blick über die Küste das Béns d’Avall. Benet Vicens gilt als einer der Visionäre der neuen balearischen Küche. Zurecht, baut er doch in monatlich wechselnde Menüs auch Kalbfleisch von Menorca wie Wurst aus „Porc Negre“, dem Fleisch des berühmten schwarzen Schweines Mallorcas, mit ein. Reservieren sollte man vorher unbedingt unter www.Bensdavall.com. Mit „Porc Negre“ haben wir dann auch die vitalen schwarzen Punkte an den Hängen erklärt!

 

Der Osten

Die fruchtbare aber auch heiße Kornkammer Mallorcas ist das flache plane Zentrum „Es Plà“. Neben Korn kommen hier die wohlschmeckenden Kartoffeln und Gemüse für die mediterrane Küche Mallorcas her. Und nicht zuletzt der Wein (siehe entsprechenden Blog-Beitrag). Davon sieht unser segelnder Gourmet von Osten kommend nicht viel, schließlich liegt vor Es Plà im Osten noch „Llevant“, zu deutsch: der „Osten“, vorgelagert. Den deutlich flacheren Bergrücken Serres de Llevant lässt er links liegen und hat nun eine Küste mit weiten Stränden und vielen Häfen vor sich. Er greift gleich nach dem Stern und wählt mit dem Bou in der Calle Lines in Sa Coma ein ganz exklusives Sterne-Restaurant – www.esmolidenbou.es. Lediglich zwölf Gäste kommen am Abend in den Genuss der Küche Tomeu Caldenteys. Pünktlich sollte man hier unbedingt sein, sonst startet das Menü ohne einen. Das wäre schade, verspricht uns der Maitre doch „Food with soul“ in einer kulinarischen Oper in drei Akten.

Dinner am Meer

Dinner am Meer
© Cheewin Blue – Shutterstock.com

Der Süden

Der Gourmet wird von Süden segelnd an der „Playa de Palma“ überrascht mehr vorfinden als Fastfood. Die ambitionierte Initiative „Palma Beach“ bringt Qualität an die Playa und so entdeckt er dort an der Carrer de Miquel Pellisa das „Bonito Soul Kitchen“ www.enjoyinternational.es. Wieder eine Küche mit Seele, diesmal allerdings in Fusion mit asiatischen Noten und einer peppigen Margarita Bar.

Und Tapas? Auf Mallorca gibt es doch Tapas fragen Sie? Eine Antwort auf die Frage und die des Tabernero in der Bar „Algo para picar?“ finden Sie ebenfalls im Setsail Blog.

Appetit bekommen auf einen Segeltörn mit kulinarischen Highlights der mediterranen Küche rund um Mallorca? Schauen Sie sich die Programme von Setsail an. Die dort vorgeschlagenen Restaurants sind je nach Programm unterschiedlich. Fragen Sie den Skipper ruhig nach einem Tipp für ein gutes Restaurant. Und der Transfer zum Geschmackserlebnis steht bei Setsail schon im nächsten Hafen bereit.

Passendes Landgangs-Programm anschauen

 

Sail and Wine Mai 2017

SETSAIL  Segelkreuzfahrt 20. – 27. Mai 2017 rund um Mallorca

Seit mehr als 25 Jahren kenne, besser gesagt glaube ich Mallorca, einer der schönsten Destinationen im Mittelmeerraum zu kennen. Doch bei jedem Besuch überrascht mich dieses Kleinod aufs Neue. Besonders ist dies der Fall, wenn man Mallorca von See aus erlebt. Wunderschöne Strandabschnitte wechseln sich mit Steilküsten ab. Glasklares ,  türkisfarben schimmerndes Wasser lädt in vielen traumhaft versteckten , oft nur von See zu erreichenden Buchten,  zu einem Sprung ins Wasser ein. Danach gibt es einen leckeren, verdienten mediterranen Imbiss aus der Bordküche.

 

Am Abend ist jede Einfahrt in einen Hafen eine neue , herausfordernde Erfahrung. Man freut sich auf die Atmosphäre an Land, die kleinen einladenden Restaurants und das quirlige Hafenleben.

Ich habe hier noch keinen unfreundlichen Marinero erlebt. Gerne ist man hilfsbereit beim Anlegemanöver und man hat immer das Gefühl willkommen zu sein.

 

Bei unserem Mai Törn in diesem Jahr erinnere ich mich besonders gerne an die Begleitung einer Delfinfamilie zwischen Porto Christo und Porto Pollenca. An das Vorbeirauschen der Küste als  wir zwischen Cala Dòr und Puerto Christo unseren Genacker gesetzt hatten und mit achterlichem Wind stolze 10.4 Knoten erreichten.

 

An die immer wieder beeindruckende Umfahrt des Capo de Formentor, die dominante Steilküste an der Nordseite, das majestätische Tramuntanagebirge  und die Terrassenlandschaft von Bunjabalfar. Eine architektonische Meisterleistung aus der Zeit der maurischen Besetzung der Insel.


In diesem Jahr war für mich das gastronomische Highlight unser letzter Abend im Hafen von Porto Andraxt,  wo  uns  Caroline von „ private cooking „ eine charmante und top qualifizierten Köchin bei einem Gastro-und Weinevent an Bord verwöhnt hat.

 

Natürlich wird das ganze erst rund , wenn die richtige Mannschaft, die richtigen Gäste  an Bord sind. Und  in diesem Jahr war das , wie in den Vorjahren der Fall.  Ich glaube, dass diese  intime, emotional Stimmung nur bei einer Segelkreuzfahrt mit maximal 4-6 Gästen erreicht werden kann.

Hier ist man ein Team, man tauscht sich aus, wer Lust hat aktiv mit zu segeln packt an,

wer seine Kochkünste demonstrieren will ist dazu herzlich eingeladen und der Weinkenner unter den Gästen kann aus dem kleinen, aber gut sortierten Bordfundus kredenzen. Der übrigens überwiegend aus mallorquinischen Weinen besteht.

Heute schon zähle ich die Tage bis Anfang September, wo wir mit neuen, netten begeisterungsfähigen Gästen, Neues erleben werden…. Danke Mallorca.

 

Dank  an meinen Freund und Skipper Thomas

Flitterwochen-Kreuzfahrt:
Unter weißen Segeln auf Traumschiff

Eine Kreuzfahrt ins Glück mit engster Familie oder Trauzeugen

Sie haben mit der Hochzeitsplanerin alles vorbereitet, von der Gästeliste über die Trauung ohne Hindernisse bis zum Hochzeitsvideo. Aber was ist mit den Flitterwochen? Ein kleiner feiner Rahmen soll es sein und die Trauzeugen kommen mit?

Eine Kreuzfahrt?

Sie setzen Segel mit ihrem angetrauten Partner oder Partnerin auf ein neues Leben. Die Standesbeamtin nutzte bereits das Bild des weiten Meeres und der blauen Lagunen, die sie jetzt gemeinsam entdecken werden. Deshalb wäre doch eine Kreuzfahrt das Richtige! Es gibt Arrangements bei den großen Kreuzfahrt-Anbietern bis hin zur Trauung an Bord. Kleinere Anbieter haben dafür gleich eine ganze Yacht exklusiv für Sie, auch wenn Sie auf dieser vielleicht nicht die Lizenz zum Heiraten haben.

Paar in Flitterwochen an Deck

Flitterwochen an Deck © Dudarev Mikhail
Shutterstock.com

Was, wenn er auf etwas Sportlicheres als einen Kreuzfahrt-Koloss steht und sie gerne authentische mediterrane Küche und Komfort genießen möchte? Wie wäre es dann mit einer Mini-Kreuzfahrt um die Insel des Lichts Mallorca – ein günstig per Flugzeug zu erreichendes Ziel!

Ihre Trauzeugen AG könnten Sie da auch gleich mitnehmen. Vor Ihnen das Meer, werden Sie unter weißen Segeln das mediterrane Wetter genießen. Nur die Sonne ist Zeuge. Abends zeigt Ihnen der Skipper phantastische Orte beim Landprogramm und er weiß, wo sie zu finden sind. Der Transfer zu Weinprobe oder Sternerestaurant – vielleicht mit Dinnermarsch – wartet bereits im Hafen.

Sie reisen dabei in einer kleinen Gruppe nur unter Freunden einem Happy End entgegen!

Antrag?!

Tipp: Frisch verliebt? Der andere Heiratsantrag
Machen Sie den romantischen Heiratsantrag bei einem stilvollen Picknick auf der großen Badeplattform einer Segelyacht! Vergessen Sie dabei nur den Diamantring von Tiffany nicht …

Eheversprechen erneuern!

Paar feiert Hochzeitstag auf Kreuzfahrt

Hochzeitstag feiern auf Segel-Kreuzfahrt © Spotmatik Ltd
Shutterstock.com

Tipp: Lange verheiratet? Das Gemeinsame feiern
Für Paare, die ihr Eheversprechen auf immer und ewig feiern wollen und einfach den Komfort einer feinen organisierten Kreuzfahrt genießen! Am Besten holen Sie weitere Infos bei Setsails Skipper Thomas Pitsch und Eventmanager Horst-Peter Daniels ein. Die beiden Profis beraten Sie gerne und machen Ihnen ein Angebot, dass Sie nicht ablehnen werden!

Großes Kino: Landgangs-Programme anschauen

Für wen ist eine Segel-Kreuzfahrt das Richtige?

Großer Komfort vom kleinen Kreuzfahrtberater

Bei einer klassischen Kreuzfahrt geht es um das Erleben an Bord und interessante Landgänge in der großen Gruppe. Bei einer Segel-Kreuzfahrt ist alles etwas unmittelbarer. Aber was ist das Richtige für Sie?

Kreuzfahrtromantik im Fährhafen

Kreuzfahrtromantik im Fährhafen
© Neale Cousland – Shutterstock.com

Bei der klassischen Kreuzfahrt ist die Kabine groß und der Komfort – je nach gebuchter Klasse – ausgezeichnet bis einfach. Die Individualität muss dabei auf Ozeanriesen zwangsläufig reduziert werden.

Der Komfortgedanke bei den Segel-Kreuzfahrten von Setsail zieht sich von den Kabinen mit eigenem Bad durch bis zu den ausgearbeiteten Landprogrammen mit verschiedenen Schwerpunkten. So erlebt der Gast in der kleinen Gruppe beispielsweise exklusive Weinproben direkt auf dem Weingut mit persönlicher Betreuung. Wiederum das Abendessen verbringt er vielleicht in einem mediterranen Sterne-Restaurant statt einem großen Speisesaal an Bord.

Individuelle Wünsche?

Und wenn Sie einen Wunsch haben – vielleicht in eben gerade dieser landschaftlich schöne Bucht quer ab mit der Yacht vor Anker zu gehen – sprechen Sie einfach den Skipper an. Dieser Kapitän sitzt nicht nur beim Kapitänsdinner neben Ihnen. Ihren Wunsch nach einem Badeausflug wird er Ihnen gerne erfüllen. Darüberhinaus empfängt er Sie nach dem Sprung von der großen Badeplattform ins Meer mit frischen Tappas zurück an Bord – delikat!

Mit dem vom Kreuzfahrtberater empfohlenen Ozeanriesen liegen Sie abends vielleicht mit netter Fernsicht am Kai im Fährhafen. Besser mit der Segelyacht in einer luxuriösen eleganten Marina liegen oder unmittelbar vor traumhafter Altstadtkulisse.

Ihr Kreuzfahrtberater 2.0

Ihr Kreuzfahrtberater 2.0: Geschäftsführer und Skipper Thomas

Tipp: Vergleichen Sie preisgünstige Kreuzfahrten beim so genannten Kreuzfahrtberater im Web mit dem Leistungsumfang bei verschiedenen Segelcharter-Anbietern. Und wenn Sie keine Lust auf eine gemeinsame Bordkasse haben und die ausgearbeiteten Landgänge einer Kreuzfahrt vermissen, erkunden Sie die Segel-Kreuzfahrten à la Setsail, der kleine feine Kreuzfahrtberater. Das Preis-Leitung-Verhältnis ist erstklassig und der individuelle Service inklusive.

Und die jährliche Kreuzfahrt im Freundeskreis?

Segel-Kreuzfahrt in kleiner Gruppe

Kleine Kreuzfahrt-Gruppe – großer Spaß
© DenisFilm – Shutterstock.com

Tipp: Sie verreisen gerne im Kreis ihrer Freunde und freuen sich auf die gesellige Runde? Die Yacht können Sie auch exklusiv buchen und das Programm nach Ihren Wünschen ausarbeiten lassen, als kleiner feiner Kreuzfahrtberater haben wir einfach mehr Möglichkeiten für Ihren individuellen Komfort zu sorgen.

Landgangs-Programme anschauen und vergleichen

Kreuzfahrt-Feeling mit Drink und Dessert auf Segelyacht

Eis an Deck!

Qual der Wahl? Hauptsache Eis!

Qual der Wahl? Hauptsache Eis!
© Kzenon – Commstock.com

Auf unserem Kreuzfahrt-Segeltörn werfen wir den Anker in einer der schönen Buchten Mallorcas mit glasklarem Wasser. Dort wollen einige der Segel-Kreuzfahrer einen Blick in die Unterwasserwelt beim Schnorcheln werfen. Nahe der Felsküste wimmelt es von Fischen und das Wasser ist klarer als vor den Sandstränden. Die anderen lassen faul die Beine von der großen Plattform am Heck der Segelyacht ins Wasser baumeln und genießen einen Drink nach dem vom Skipper servierten Tapas-Snack.

Jetzt ein Eis geht mir durch den Kopf, mal schauen was möglich ist an Bord einer Segelyacht. Ich rufe in den Niedergang „Skipper, jetzt ein Eis wäre toll!“ Von unten ruft es zurück: „Der beste Freund des Seemanns bei rauer See in finsterer Nacht ist der Leuchtturm. Bei Sonne ein Bananneneis.“ Prustend verschütte ich meinen mallorquinischen Cava von Jose L. Ferrer – und bekomme tatsächlich ein Bananeneis mit Kreuzfahrt-Papierschirmchen!

Anschließend verrät mir der Skipper, wie er es am Vortag mit einer Mitseglerin nach dem Einkauf im Hafen in der Kombüse gezaubert hat:

Tipp: Bananen-Eis ohne Eismaschine aus der Kombüse

Segel-Kreuzfahrt-Bananeneis

Das „Skipper-Spezial-Segel-Kreuzfahrt-Bananeneis“
© Valeri Hadeev – Commstock.com

Benötigt werden vier reife Bananen, der Saft einer halben Zitrone, 150 g brauner Zucker, 500 g Schlagsahne, 100 g Butterkaramell (Fudge) und 100 g Zartbitter-Schokotröpfchen und 100 g Nusssplitter oder Kekse.

Die Bananen haben sie nach dem Schälen grob gehackt. Dann in einer Schüssel mit Zitronensaft und Zucker zusammen zermatscht (mit Mixer wäre es einfacher). Dazu die Sahne und dann gründlich verrührt. Die Mischung haben sie in einen großen Gefrierbehälter gefüllt und eingefroren. Etwa zwei Stunden später haben sie mit einer Gabel aufgerührt und weitere zwei Stunden einfrieren lassen. Dann kamen beim erneuten Aufrühren die Schokotröpfchen und klein geschnittenes Butterkaramell darunter. Danach ging es wieder in das Gefrierfach der Kombüse.

Zum Servieren am Besten schon eine Viertelstunde vorher aus dem Tiefkühler holen. Mit Butterkaramellstückchen und Nussstücken oder Kekskrümmeln dekorieren.

Tipp: Die Joghurt-Variante

Als Joghurt-Variante könnte man auch geschälte Bananen etwa zwei Stunden in den Tiefkühler legen und danach mit Joghurt und etwas Vanillezucker im Mixer pürieren. Dazu passen auch – ganz mediterran – Mandel- und Pistazien-Splitter! Bon profit!

Einen Landgang zum Dessert!

Landgang für das Dessert © Syda Productions – Commstock.com

Dann gesteht der Skipper, er lege sonst auf Genuss-orientierter Kreuzfahrt lieber im Hafen an und verkünde einen Dessert-Landgang! Und er gibt gleich ein paar Tipps: Nicht nur begeisterte mitsegelnde Kinder genießen dann das Eis aus seiner Lieblings-Eisdiele von Giovanni L. in Port Sóller oder Anker werfend vor Cala Millor ein Yoghurt-Eis mit lustigen Toppings der Eisdiele Yaa Yogurt (Calle Sol Naixent) an der Strandpromenade. Er lasse sich übrigens gerne auch als „Genuss-Kreuzfahrt-Berater“ ansprechen …

Apropos Kreuzfahrtberater, wenn wir Ihnen Appetit auf die gehobene Art der Kreuzfahrt gemacht haben – wie wäre es mit einer Segelreise mit einem unserer ausgearbeiteten Landgangs-Programme? Auf Wunsch auch exklusiv im Freundeskreis? Wir beraten Sie gerne zu Möglichkeiten und Komfort. Wir organisieren Ihre komfortable Segel-Kreuzfahrt mit mediterraner Küche auf den Balearen, sprechen Sie uns an.

Programm für Gourmets: Sail and Wine
Klassisches Segelboot bei Sonnenuntergang vor Key West, Florida

Segeln in Florida?

Auch auf der Suche nach einem neuen interessanten Segelgebiet habe ich im Januar dem Sunshine State Florida einen Besuch abgestattet. Warum Florida ? Ganzjährig attraktives Klima, von wenigen Ausnahmen abgesehen.

Pro:

wie oben bereits angemerkt , das Klima – meistens toller Sonnenschein, angenehm warm, im Sommer nachmittags kurze Regenunterbrechung

Du brauchst in Florida keinen Segelschein, lediglich die gedeckte Kreditkarte

Alle Boote sind 100% versichert und wer liegenbleibt ruft über´s Handy SEATOWL. Der US- ADAC für´s Wassers
Kontra:

Die An- und Abreise verhältnismäßig lang und zeitaufwendig.

Das Angebot an attraktiven, neuwertigen Segelbooten geringer als am Mittelmeer.

Der Meeresgrund an der Atlantikküste fällt sehr schnell ab. Das Flachwasser hat einen schmalen Streifen. Guter Ankergrund ist schwer zu finden. An vielen Stellen ist es verboten (weil Badegebiet).

An der Westküste ist die Wasser-Tiefe sehr gering, Die ausgewiesenen Wasserstrassen in Küstennähe für Segelboote teilweise sehr eng.
Fazit:

Der Sunshine State ist das Eldorado für Motorboote, die auch mit einem ca. 90%igen Anteil hier absolut dominant sind.

Mit dem Motorboot kommt man überall hin. Ob an die Strände der Keys, oder ins Bootsdock vor der eigens angemieteten Villa, oder man fährt zum Lunch oder Dinner ans Restaurant.

Mit der Segelyacht macht es dort keinen Spaß. Vor allem wegen der viele sich verändernden Untiefen.

Die nächste Reise : Check Ostküste USA, Maine…..

ALSO vorerst: Alles bleibt beim Alten: Nichts geht über einen schönen Törn durchs Mittelmeer , insbesondere die Balearen.
Euer Danny

Cape Coral für Segelboote zu flach

Skipper gibt Tipps zum Segeln vor Mallorca

Skipper Thomas mit Tipps zum Segeln rund um Mallorca und zu seinen „Comfort-Sailing-Events“

Segelyacht-Skipper Thomas gibt Tipps

Segelyacht-Skipper Thomas verrät Lieblingsplätze, Leibgericht und Wein, und er gibt Tipps zum Segeln rund um Mallorca

Thomas ist einer der Skipper des Reiseveranstalters Setsail. Dieser bietet rund um die Balearen ein interessantes Programm für Segler oder Mitsegler an, die „Comfort-Sailing-Events“.

Thomas segelt übrigens nicht nur bei Törns im Kojencharter, darüberhinaus ist er auch einer der beiden Geschäftsführer Setsails, spezialisiert auf die Balearen. Deshalb stellen Gäste ihm viele Fragen rund um das Segeln um Mallorca. Dazu einige Antworten von ihm auch im Blog.

Ahoi Thomas, wir haben ein paar Fragen zum Segeln rund um Mallorca!

Wie hat das Segeln bei dir persönlich begonnen?

Als 15 jähriger auf dem Rursee in der Eifel. Die Eltern fuhren zum Camping und die Kinder gingen Segeln. Mit 16 den damaligen „A“-Schein – heutiger SBF Binnen – erworben. Nach einigen Jahren Jollen Segeln – Laser, Pirat, verschiedene Kats – dann auf die größeren Schiffe umgestiegen. Reviere: Holland Ijsselmeer + Nordsee, Balearen, Kroatien, USA Florida …

Und was macht für dich komfortables Segeln aus?

Das hat sich entwickelt. Zu Beginn unserer gemeinsamen Segelaktivitäten im Jahr 2007 reichte noch ein 34 Fuß Schiff bei 5 Crewmitgliedern. Alter des Schiffes unbekannt. Der Name war „Captain Api“ (lacht) danach stiegen die eigenen Anforderungen jährlich. Heute segeln wir mit einer über 50Fuß großen Schiff, welches maximal 2 Jahre alt ist zu 4 Personen. Ausserdem ist für uns der Komfort nicht nur an Bord wichtig. An Land achten wir als Reiseveranstalter auf gepflegte Marinas, gutes Essen in schönen Restaurants etc.

Mit wem würdest du gerne gerne einmal segeln?

Mit einem Musiker der Gitarre spielen kann. Livemusik an Bord ist traumhaft.

Gib uns einen Tipp, welches ist dein Lieblingsplatz auf den Balearen?

Cabrera – draußen vor der Taverne sitzen, ein Bier schlürfen und übers Leben nachdenken. (verträumter Blick)

Apropos Taverne, was ist dein Lieblingsgericht auf den Balearen?

Variationen sind wichtig. Fisch, Fleisch und guter Wein. (Thomas zwinkert)

Und welcher Wein muss im Mittelmeer mit an Bord der Segelyacht?

„Veran“ von Biniagual

Hast du einen persönlichen Buchtipp für den Abend an Bord?

Da schreibe ich meistens – entweder Logbuch oder den Blog für Setsail. (lacht)

Was machst du, wenn einmal Flaute auf See vor Mallorca herrscht?

(Ohne zu Überlegen) Die nächste Bucht ansteuern, einige Tapas zubereiten und dann – den Tag genießen!

Welchen Hafen, den du bei euern Segel-Programmen anläufst, kannst du besonders empfehlen?

Mein persönlicher Tipp ist Cala d’Or.

Speziell zu Setsail

Wie seid ihr auf „Comfort-Sailing-Events“ gekommen?

Aus den eigenen Bedürfnissen heraus. Wir möchten unsere Idee des komfortablen Segelns auch anderen anbieten. Für uns tun wir es ja sowieso.

Worauf legt ihr als Reiseveranstalter besonderen Wert bei einer modernen Marina?

Saubere sanitäre Anlagen, gute Versorgung, nettes Ambiente.

Warum bietet ihr speziell auf den Balearen Segelprogramme an?

Das sollte Danny beantworten! (zwinkert)
(Anmerkung: „Danny“, Horst-Peter Daniels, ist der zweite Geschäftsführer, der seit vielen Jahren Events auf Mallorca organisiert und eine Zeitlang auf Mallorca gewohnt hat)

Was ist für dich der wichtigste Punkte in der Vorbereitung eines Sailing-Events?

Gute Partner zu haben. Somit erstklassige Gästebetreuung und Top Segelyachten.

Ihr macht auch Business-Segelprogramme, für welche Branchen bietet ihr das an?

Da legen wir uns nicht fest. Aber wir haben gerade 2017 ein neues Incentive-Segel-Programm speziell für Unternehmen aufgelegt.

Noch ein Tipp von dir als segelndem Vater: was empfiehlst du Familien, die mit Kindern segeln?

Keine Sorge. Kinder lieben das Leben an Bord. Erst recht, wenn es darum geht „Piratenschätze“ zu heben (lächelt und hält sich ein Auge zu). Man sollte neben dem Segeln viel Zeit für andere Aktivitäten speziell mit den kurzen Matrosen einplanen. Deshalb geben wir auch in unserem Blog Tipps dazu. Für Jugendliche segeln wir übrigens beim Kojencharter auch nach mal nach Ibiza und machen Party … (ganz breites Grinsen)

Wünschen wir dem Skipper Thomas und seinen Gästen immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel und viele genussreiche Törns um Mallorca!

Neugierig geworden was sich hinter den „Comfort-Sailing-Events“ Programme für Selbstsegler oder mit Skipper im Kojencharter verbirgt? Dann gleich hier in Reiseträumen stöbern:

Angebot Sail & wine anschauen

Geschenkidee Reisen: Urlaub in kleiner Gruppe auf Segelyacht

Reisen mit Komfort in kleiner Gruppe

Wieder eine Crew aus Individualisten, aus verwöhnten Individualisten! Warum sind sie an Bord? Warum Mitsegeln? Der Setsail-Skipper hat gefragt.

Die Crew hat ihren Spaß

Die Crew hat ihren Spaß
© DenisFilm – Shutterstock.com

Das Meer rauscht, erste Sterne funkeln: Blaue Stunde auf Mallorca. Es ist erst der zweite Abend, aber wir sind schon eine eingeschworene Crew. Setsail-Skipper Thomas findet es toll, wenn aus Erlebnisurlaubern eine Crew wird. So etwas nennt er sein „maritimes Geschenk“!

Stellen wir die Gäste vor, den kleinen illustren Kreis. Illuster, weil anspruchsvoll, zusammengewürfelt, mit Spaß am Entdecken – und daran, das Leben mit Komfort zu genießen:

Lucas

Er ist mit 24 Jahren der „Moses“ an Bord. Lucas meinte, wer etwas über ihn wissen wolle, könne ihn ja googeln. Dies hat der Skipper getan: Und hat einen erfolgreichen Startup-Unternehmer entdeckt, wow! Lucas ist mit seinen Anfangzwanzig zum „Chillen“ hier. Er lässt aber seine Geschäfte auch hier nicht aus dem Blick. Seine erste Frage an Bord war die nach dem WLan. Auf WWW-Kurs und online! Diese erste Segelreise Reise hat er sich selbst geschenkt. Und den Skipper löchert er schon nach zwei Tagen mit Fragen zum Segelschein …

Heinz

nach eigener Aussage hauptberuflich Genussmensch (sonst pensionierter Produktmanager), 60 Jahre. Auch er segelt zum ersten Mal. Vorher ist er in den Alpen und auf Mallorca immer gewandert. Er freut sich auf Gruppen mit interessanten Gesprächen und tauscht Berghütte gegen Koje. Gerade schwärmt er von den Weinen Mallorcas. Er ist gespannt auf unsere nächste exklusive Weinprobe beim Landgang. Den Törn hat ihm seine Frau zur Frühpensionierung geschenkt. Sie verreist nicht mehr gerne. Sie erkundet, wie er sagt, lieber Bücher. Er hingegen die Welt und die mediterrane Küche.

Claudia und Stefan

sie ist In-der-Forschung und er ist Etwas-mit-Medien. Alter-sagen-sie-nicht. Die beiden Balearen-Fans haben ihre Handys zu Hause gelassen – dies behaupten sie zumindest. Auf Mallorca sind sie regelmäßig und haben hier mittlerweile eine Ferienwohnung. Sie haben sich die Reise gegenseitig geschenkt, um die Insel zum ersten Male vom Wasser aus zu entdecken. Und der Skipper hat schon jetzt den Eindruck, dass es nicht dabei bleibt. Die Leidenschaft ist geweckt. Er findet, eine gute Geschenkidee der beiden – wegen der romantischen Buchten und malerischen Häfen …

Petra

Key Account Managerin. Selbstbewusst und erlebnishungrig, 48. Und doch schätzt sie als reisende Frau auch die Geborgenheit der Gruppe. Auch sieht sie unserer Köchin von Leonies Seglerinnen-Tour auf einem anderen Törn sehr ähnlich. Sie ist neben dem Skipper die einzige Seglerin an Bord – und das als Schweizerin. Gerne zeigt sie den Anderen Segelknoten bis Heiterkeit ausbricht – wegen der zahlreichen „Neuschöpfungen“ Stefans. Sie ist hier, weil sie „Segeln mit komfortablem Programm“ interessiert hat. Ebenfalls für sie ist die Reise ein Geschenk: „Da hat’s einen ganz lieben Menschen in der Schweiz“. Ob sie diesen Menschen vielleicht auch als Komfort-Mitsegler auf das Meer locken könnte?

Reise - eine Geschenkidee ...

Reise – eine Geschenkidee …
© Oleg Krugliak – Shutterstock.com

Tipp: Die besondere Geschenkidee

Menschen, die nach einer komfortablen mediterranen Reise suchen, etwas Besonderes Erleben wollen und die maritime Atmosphäre schätzen sind bei Setsail richtig. Dies ist das Versprechen eines erfahrenen Skippers, eines Eventmanagers und eines Insiders auf Mallorca bei Setsail! Der Skipper meint, mit einem schönen Reisegutschein von Setsail hat man auch eine tolle Überraschung für Menschen, „die schon alles haben“! Am besten holen Sie weitere Infos bei Skipper Thomas Pitsch und Eventmanager Horst-Peter Daniels ein. Die beiden beraten Sie gerne zu dieser besonderen Geschenkidee!

Bestimmen Sie jetzt Reisezeitraum und Programm – sichern Sie sich mit Ihrer unverbindlichen Anfrage auf der Programmseite eine Traumkoje für einen Reisetraum:

Angebot Schnuppersegeln anschauen

Komfort-Kojencharter statt klassischer Kreuzfahrt?

Segelerlebnis mit Programm statt klassischer Kreuzfahrt mit Animation

Lässt sich das überhaupt vergleichen? Nein! Oder doch?

Bei einer klassischen Kreuzfahrt haben Sie gewissermaßen einen Fernseher eingeschaltet. Sie schauen die Serie „Schöne Küsten ziehen vorbei“ mit den Folgen „Mein Hafenbesuch im Rudel“ und „Ah, wieda Freizeitprogramm nach Animationskalender“. Sie haben Auslauf auf dem über 300 m langen und mit Schweröl angetriebenen Giganten und wissen im voraus was nächsten Dienstag auf dem Speiseplan aus der Großküche steht.

Gast übernimmt das Steuer der Yacht

Nehmen Sie selbst das Steuer in die Hand © Setsail

Beim gepflegten Kojencharter haben Sie keinen Auslauf. Außer bei den zahlreichen Stopps in verschiedenen Häfen (z.B. im Programm „Mallorcas Highlights“). Da sind Sie dann auch mit Ihrem schwimmenden Wohnzimmer direkt mitten im Leben und schalten ab beim Aktivprogramm. Direkt hinter den Bullaugen mediterrane Fassaden, verwinkelte Gässchen und überall riecht es schon nach Tapas und mehr – Rückzug ist da nicht. Oder doch: Wenn Sinne und Magen satt sind, ist Ihre geräumige Kabine ja direkt vor Ort.

Aber Sie streifen länger mit Muße umher und erkunden mit einer kleinen Gruppe von neuen Freunden die Sehenswürdigkeiten bei individuellen Terminen. Sie tauchen ein ins Leben, auch in das Unterseeische beim Schnorcheln in den prächtigen Buchten auf Ihrer Reise. Der Skipper kennt bekannte und unbekannte Ankerplätze, einer malerischer als der andere. Und alles entlang Ihres Törns um die Balearen.

Mit Gästen kochen in Kombüse

Kochen mit Freunden statt Großküche © Setsail

Neues Angebot des Unternehmens mit den „Comfort-sailing-events“ ab September 2016:

Setsail segelt mit Ihnen Rund um Mallorca. Sie erleben die schönsten Häfen der Insel, übernachten aber auch unter dem Sternenhimmel vor der Insel Cabrera. Unterwegs gibt es Badestopps in herrlichen Buchten wie Cala Pi mit leuchtend grünem Wasser und einem Mittagspicknick an Deck. Ausflüge bringen Sie mit eigenem Transfer zu sehenswerter Kunst und Kultur wie der Ermita de Betlém in Artá. Und nicht zuletzt hat Setsail Restaurants ausgewählt mit gehobener mediterraner Küche und Weinen für Kenner.

Tipp: Günstig reisen mit der Familie

Die Balearen kennen Sie vom Urlaub in der Finca? Gut, so stilvoll kann der Segeltörn auch sein. Der „Pool ums Haus“ ist allerdings etwas größer. Auch Ihre Kinder haben daran Ihren Heidenspaß. Nur wird dieser Familienurlaub mit Programm vielleicht überraschend günstiger als die Finca. Vergleichen Sie einfach mal die Preise – denn der Rest dieses Familienurlaubs an Deck ist einfach unvergleichlich …

Kommen Sie an Bord!

Kommen Sie an Bord! © Setsail

Es gibt verschiedene Anbieter für Mitsegler und Yachtcharter mit „Programm“. Bei Setsail erleben Sie einen Komfort betonten aber beim Preis-Leistungs-Verhältnis günstigen Törn. Die Programme wurden entwickelt von einem Eventprofi der Balearen, einem passionierten Balearen-Segler und einem einheimischen Mallorquiner. Für sich allein, für Ihre Familie oder Ihre Gruppe aus Freunden, im Kojencharter oder eine ganze Yacht exklusiv für Sie – setzen Sie Kurs auf Comfort-sailing-events und fragen Sie Ihre Reise mit Programm bei uns an:

Angebot Kojencharter anschauen

Neues Angebot: Schnuppersegeln auf Mallorca

Unbeschwertes Segelerlebnis als Ausflugstipp

„Bitte weiße Sohlen!“ – ja, keine Sorge Skipper, auch daran hat Silke gedacht. Sie segelt nicht zum ersten Male mit einer Segelyacht auf Mallorca. Sie weiß um das Weiß, um auf dem Deck keine Spuren zu hinterlassen.

Auch sonst hat sie sich perfekt vorbereitet: die Sonnencreme mit dem Schutzfaktor, der schon an einen Anstrich denken lässt und eine komplette Schnorchel-Ausrüstung einschließlich wasserdichter Kompaktkamera. Sie liebt das Mittelmeer und sie liebt es in die Gewässer der traumhaften Buchten Mallorcas einzutauchen.

Ob sie, als echte Wasserratte, nicht einmal selbst eine Yacht segeln wolle, wollte einmal ein Skipper von Ihr wissen. Für sie gehört eine „kleine Kreuzfahrt“ zum Urlaub auf der Insel dazu, meint sie, aber gleich als wasserliebendes Nagetier bezeichnet zu werden? Als ausgesprochen geselliger Mensch sind es die netten Mitsegler, die für sie die eine Hälfte eines gelungenen Ausflugs an Bord einer Segelyacht ausmachen.

Aber die andere Hälfte, besondere Ausflüge mit allem Komfort, das war dann der Grund, warum sie bei SETSAIL angefragt hat, ob sie als Mitseglerin im Kojencharter-Programm „Schnuppersegeln“ willkommen wäre. Und das ist sie!

Ausflugstipp Schnuppersegeln

Ausflugstipp: Schnuppersegeln mit Mittagspicknick © Shutterstock.com – Kuznetcov Konstantin

Neues Angebot des Unternehmens mit den „Comfort-sailing-events“ ab September 2016:

Setsail bringt Sie zu besonderen Highlights Mallorcas, wie einer romantischen Übernachtung unter dem Sternenhimmel vor der Insel Cabrera. Zu herrlichen Buchten wie Cala Pi mit leuchtend grünem Wasser zum Schwimmen und einem gepflegten Mittagspicknick an Deck. Zu sehenswerter Kunst und Kultur wie der Ermita de Betlém in Artá. Und nicht zuletzt zu Häfen mit Restaurants der gehobenen mediterranen Küche und Weinen für den Gourmet.

Tipp: Was brauche ich zum Schnuppersegeln

Wer sich gerne beim Segeln aktiv einbringen möchte ist ebenso willkommen wie Segelneulinge, die sich einfach nur von der versierten Crew segeln lassen möchten. Mitbringen sollte man die Lust, neue Leute kennen zu lernen. Die Schuhe mit den hellen Sohlen (weiß muss nicht sein) sind schon genannt und dazu passt dann auch bequeme Kleidung.

Augen und Haut freuen sich über eine gute Sonnenbrille mit Band, Sonnencreme (kein Sonnenöl) und Sonnenschutz auch in Form einer windfest sitzenden Kopfbedeckung. Ihre Habe kommt am Besten an Bord in einer faltbaren Tasche. Auch wenn die Kabinen geräumig sind, verstaut sich diese besser als ein Koffer. Und nur für Notfälle tun Sie in Ihren Kulturbeutel zusätzlich ein Mittel gegen Seekrankheit und Ohrstöpsel für die Nachtruhe.

Abends braucht es mal eine Windjacke, meist ist es warm genug. Da uns die Landgänge in elegante Restaurants führen, freuen sich auch die Mitreisenden über die passende Kleidung. Keine Sorge, an Deck geht es locker zu und um Details des gelungen Törns hat sich das Event-Team schon gekümmert. Von den persönlich ausgewählten Häfen mit geprüften sauberen Sanitärräumen, den gereinigten neuwertigen Kabinen mit Bettwäsche und Handtüchern, der hochwertigen kulinarischen Verpflegung an Bord, bis hin zum schiffseigenen Wifi-Internetzugang.

Wer möchte ist herzlich eingeladen unter Anleitung des Skippers die Yacht auch einmal selbst zu segeln! Silke weiß davon zwar noch nichts, aber auch sie darf die Segel setzen und das Boot mit dem Steuerrad auf Kurs bringen. Wir sind uns sicher, als – hm – Wasserratte macht sie es auch …

Setzen auch Sie Segel und sichern Sie sich diesen besonderen Ausflugstipp auf Mallorca:

Angebot Schnuppersegeln anschauen